Solingen: E-mobile Akzente

(vom 28.04.2019)

Die Stadtwerke Solingen GmbH weiten ihr Engagement im Bereich E-Mobilität aus – gemeinsam mit der Stadtsparkasse. Selbige bietet Kunden derzeit an einem, künftig an drei Standorten den Zugang zu von den Stadtwerken betriebenen Ladesäulen an. Im Rahmen dieser Kooperation werden die Stadtwerke die achtzehnte Ladesäule in Betrieb nehmen. Stadtwerke-Geschäftsführer Andreas Schwarberg zufolge sei zu bemerken, dass „unsere bisherigen Ladesäulen sehr gut angenommen werden. Der Bedarf ist ganz klar da“. Laut der Sparkasse wolle man das Thema E-Mobilität gemeinsam mit den Stadtwerken weiter vorantreiben.

Noch ist das Laden an den Stadtwerke-Ladesäulen kostenfrei, doch wird sich das noch im laufenden Jahr ändern. Laut dem Stadtwerke-Geschäftsführer werde das Laden ab 1. Juli kostenpflichtig. Die Abwicklung der Ladevorgänge erfolgt dabei im Rahmen des TankE-Netzwerks. Allerdings stehe aktuell noch nicht fest, wie teuer eine Kilowattstunde Ladestrom sei. Das Thema E-Mobilität ist für die Stadtwerke nicht neu. Bereits vor sieben Jahren installierten die Stadtwerke die erste Ladesäule.

www.stadtwerke-solingen.de

Solingen: E-mobile Akzente


Energieaudits: Fortbildungspflicht für Auditoren

Regionalstrom: Infoseminar für Stadtwerke

Düren: Prepaid-Strom als White-Label

Herne: Pilotprojekt kontra Energiearmut

Solingen: E-mobile Akzente

Potsdam: Hilfe für Kunden insolventer Versorger

Delmenhorst: Neue Formen der Kundenkommunikation

Energiepolitik: Personaltableau ausgedünnt

Klimaschutz I: Kommt die CO2-Steuer?

Klimaschutz II: Klimakabinett soll Vorschläge liefern

Sperren: Mehr Milde angebracht?

Mobilität I: Ladestrom oftmals teurer als Benzin und Diesel

Mobilität II: Schlechte e-mobile Klimabilanz?

PV-Ausbau: Solaroffensive kontra Ausbaudeckel

Energetische Sanierung: Neuer Anlauf für steuerliche Förderung

Contracting & Digitalisierung im Fokus


zurück