Bamberg: Grundschüler wetten gegen Stadtwerke

(vom 29.01.2019)

Die Stadtwerke Bamberg Energie- und Wasserversorgungs GmbH haben eine Wette gegen 13 Bamberger Grundschulen verloren. Die Stadtwerke sind nun, ebenso wie die Stadt, um jeweils 500 Euro ärmer. Das Geld geht an die Lebenshilfe Bamberg.

Die kleine Wette hat bereits Tradition. Bereits im letzten Jahr forderten die Grundschüler Bürgermeister Christian Lange und Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Michael Fiedeldey heraus. Dabei ging es darum, in vier Stunden mindestens 10.000 Bahnen im Bambados zu schwimmen. Im letzten Jahr schwammen die Grundschüler insgesamt 11.302 Bahnen. In diesem Jahr waren sie sogar noch eifriger bei der Sache: 13.732 Bahnen zogen die 400 Dritt- und Viertklässler.

 

www.stadtwerke-bamberg.de

Bamberg: Grundschüler wetten gegen Stadtwerke


E-world 2019: Besuchen Sie uns an Stand 2-124

Regionalstrom: ASEW unterstützt Stadtwerke

Energiewende I: Energiestaatssekretär ernannt

Energiewende II: Bundesregierung widerspricht Monopolkommission

Effizienz: Förderung neugeordnet

Digitalisierung: BMWi bewertet Fortschritt

Jena: Auszeichnung für Quartiersprojekt

Pirmasens: Betrüger unterwegs

Bamberg: Grundschüler wetten gegen Stadtwerke

Schneeberg: Badespaß als Auftakt zum Eventjahr

Kohleausstieg: Kommission empfiehlt Zieldatum

Erneuerbare: Gleichstand mit Kohlestrom

Stadtwerke: Erfolgsrezept bei Neugründung?

Heizung: Abrechnungen oftmals falsch


zurück