Effizienz: Förderung neugeordnet

(vom 16.12.2018)

Das Bundeswirtschaftsministerium hat die Förderung für eine verbesserte Energieeffizienz neu geordnet. Dazu werden sechs bestehende Förderprogramme in zwei Richtlinien gebündelt. Zusammen bilden diese ein neues Förderpaket. Ziel dieser Neuorganisation: Effizienter den Primärenergieverbrauch bis 2050 um die Hälfte (gegenüber 2008) zu senken.

Die beiden Richtlinien tragen den Namen „Energieeffizienz und Prozesswärme aus erneuerbaren Energien in der Wirtschaft“ – und adressieren die beiden Bereiche Kredite und Zuschüsse sowie Wettbewerb. Letzterer Bereich ersetzt das bisherige Programm „Step Up“.

Wie aus dem Ministerium verlautete, richte sich die neue Förderung explizit auch an Stadtwerke und Energiedienstleister. Alle Fördermodule seien zudem akteurs-, sektor- und technologieoffen gestaltet. Die Abwicklung liegt bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

www.bmwi.de 
www.deutschland-machts-effizient.de 

Effizienz: Förderung neugeordnet


E-world 2019: Besuchen Sie uns an Stand 2-124

Energiewende: Energiestaatssekretär ernannt

Energiewende II: Bundesregierung widerspricht Monopolkommission

Effizienz: Förderung neugeordnet

Digitalisierung: Initiative gestartet

Jena: Auszeichnung für Quartiersprojekt

Pirmasens: Betrüger unterwegs

Bamberg: Grundschüler wetten gegen Stadtwerke

Schneeberg: Badespaß als Auftakt zum Eventjahr

Erneuerbare: Gleichstand mit Kohlestrom

Heizung: Abrechnungen oftmals falsch


zurück