Regionalstrom: Infoseminar für Stadtwerke

(vom 28.03.2019)

Anfang 2019 ist das neue Regionalnachweisregister des Umweltbundesamts gestartet, das die Vermarktung von EEG-gefördertem Strom mittels Regionalnachweisen ermöglicht. Darüber hinaus endet 2020 für die ersten regenerativen Erzeugungsanlagen die Förderung über das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Grund genug, sich intensiv Gedanken über die zukünftige Nutzung dieser Anlagen zu machen. Für beide Fälle bietet sich die Konzipierung eines Regionalstromprodukts an. Dabei erhalten Stadtwerke nun tatkräftige Unterstützung von der ASEW.

Wie aber funktioniert ein solches Stromprodukt genau? Was ist dabei zu beachten, um eine möglichst reibungslose Abwicklung zu gewährleisten? Unter anderem auf diese Fragen geht das für Stadtwerke-Mitarbeiter kostenfreie ASEW-Seminar „Regionalstrom“ am 23. Mai 2019 in Köln ein. Im Rahmen des Seminars stellen wir darüber hinaus die Vorteile für die Konzipierung von Regionalstromangeboten dar, die eine Kooperation von RheinEnergie, Stadtwerken Soest und ASEW ermöglicht.

Weitere Informationen zur ASEW-Unterstützung beim Thema gibt es unter www.asew.de/regionalstrom.

Ansprechpartner
Christian Esseling
0221.931819-31
esseling@asew.de

Regionalstrom: Infoseminar für Stadtwerke


ASEW im Dialog 2019: 30 Jahre Arbeit für die Stadtwerkewelt

Energieaudits: Fortbildungspflicht für Auditoren

Regionalstrom: Infoseminar für Stadtwerke

EEG: EuGH kassiert Beihilfeurteil

Klimaschutz I: Verkehrskommission ohne Klimaschutz-Konsens

Klimaschutz II: Klimakabinett tagt erstmals im April

LNG: Kabinett beseitigt Hürden

Akkufertigung: Förderaufruf gut angenommen

Hattingen: Verstärkt Akzente auf Grünstrom

Schwerte: Gemeinsam abgesichert

Bruchsal: Die Stadt e-mobil machen

Bamberg: Spenden für 23 Einrichtungen

Emissionen: Weltweit neuer Rekord

PV-Ausbau I: Deckel kommt in Sicht

PV-Ausbau II: Boom bei Speichern

Windkraft: UBA contra Mindestabstandsregel


zurück