Windkraft: UBA contra Mindestabstandsregel

(vom 29.01.2019)

Das Umweltbundesamt positioniert sich gegen pauschale Mindestabstände für Windräder. Diesen Schluss kann man aus einer UBA-Analyse ziehen, die die Auswirkungen von Mindestabstandsregelungen auf den Ausbau der Windenergie untersucht. Das Ergebnis: „Pauschale Siedlungsabstände schränken die Ausbaumöglichkeit stark ein und sind aus Sicht des Umweltbundesamtes abzulehnen“.

In der Analyse wurde die heute vorhandene Flächenkulisse untersucht. Hier lägen meist Abstände von 800 bis 1.000 Metern zur Wohnbebauung zugrunde. Vergrößerten sich diese Abstände pauschal auf 1.000 Meter, würden sich die Flächen um ein Fünftel oder sogar um bis zu 50 Prozent reduzieren. Die installierbare Leistung auf diesen Flächen verringere sich von 80 auf 43 bis 63 Gigawatt. Bei einem pauschalen Abstand von 1.500 Metern verbleiben sogar nur noch 15 bis 40 Prozent der Fläche.

Mit Blick auf die UBA-Zahlen sagte die energiepolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Julia Verlinden, es bedürfe einer Beschleunigung des Windenergieausbaus und keiner weiteren „Störmanöver“. Schlüssel zu einem naturverträglichen Ausbau der Windenergie seien Dialog und Beteiligung. Der Bundesverband Windenergie (BWE) sieht sich durch die Analyse bestätigt. Laut BWE-Präsident Hermann Albers bremsten pauschale Abstandsvorgaben nicht nur den Ausbau, sie steigerten auch die Akzeptanz nicht. Albers schlug als Alternative ein bundesweites Flächenziel von zwei Prozent vor.

Ansprechpartner
Torsten Brose
0221.931819-26
brose@asew.de

Windkraft: UBA contra Mindestabstandsregel


ASEW im Dialog 2019: 30 Jahre Arbeit für die Stadtwerkewelt

Energieaudits: Fortbildungspflicht für Auditoren

Regionalstrom: Infoseminar für Stadtwerke

EEG: EuGH kassiert Beihilfeurteil

Klimaschutz I: Verkehrskommission ohne Klimaschutz-Konsens

Klimaschutz II: Klimakabinett tagt erstmals im April

LNG: Kabinett beseitigt Hürden

Akkufertigung: Förderaufruf gut angenommen

Hattingen: Verstärkt Akzente auf Grünstrom

Schwerte: Gemeinsam abgesichert

Bruchsal: Die Stadt e-mobil machen

Bamberg: Spenden für 23 Einrichtungen

Emissionen: Weltweit neuer Rekord

PV-Ausbau I: Deckel kommt in Sicht

PV-Ausbau II: Boom bei Speichern

Windkraft: UBA contra Mindestabstandsregel


zurück