Klimaschutz II: Klimakabinett soll Vorschläge liefern

(vom 27.04.2019)

Der Kabinettsausschuss, der sich dem Thema Klimaschutz widmet, ist erstmals am 10. April zu einer Sitzung zusammengekommen. Das kurz Klimakabinett genannte Gremium aus sechs Ministern und der Kanzlerin befasste sich dabei mit Planungsfragen. Bis Ende Mai sollen die beteiligten Minister jedoch konkrete Vorschläge liefern, wie die für 2030 angestrebten deutschen Klimaziele erreicht werden können. Laut Bundesumweltministerin Svenja Schulze müsse jetzt gehandelt werden. Dabei sei allen klar, dass es keine einfache Aufgabe sei.

Das Bundesumweltministerium prüft die eingereichten Vorschläge dahingehend, ob diese auch ausreichten, um die Klimaziele zu erreichen. Ende Mai wolle sich das Klimakabinett einen Überblick über alle Bereiche verschaffen.

Weitere Maßnahmen sind hier dringend nötig, denn Deutschland verfehlt sein Ziel beim Einsparen klimaschädlicher Treibhausgase für 2020 deutlich – geplant waren 40 Prozent weniger als 1990, voraussichtlich werden es nur 32 Prozent.

www.bundesregierung.de

Klimaschutz II: Klimakabinett soll Vorschläge liefern


Energieaudits: Fortbildungspflicht für Auditoren

Regionalstrom: Infoseminar für Stadtwerke

ASEW intern: Verstärkung für die Geschäftsstelle

Düren: Prepaid-Strom als White-Label

Herne: Pilotprojekt kontra Energiearmut

Solingen: E-mobile Akzente

Potsdam: Hilfe für Kunden insolventer Versorger

Delmenhorst: Neue Formen der Kundenkommunikation

Energiepolitik: Personaltableau ausgedünnt

Klimaschutz I: Kommt die CO2-Steuer?

Klimaschutz II: Klimakabinett soll Vorschläge liefern

Sperren: Mehr Milde angebracht?

Mobilität I: Ladestrom oftmals teurer als Benzin und Diesel

Mobilität II: Schlechte e-mobile Klimabilanz?

PV-Ausbau: Solaroffensive kontra Ausbaudeckel

Energetische Sanierung: Neuer Anlauf für steuerliche Förderung

VfW-Jahreskongress 2019: Contracting & Digitalisierung


zurück