BG

» Die Stadt Speyer hat sich mit der Klimaschutzinitiative „KISS“ das Ziel gesetzt, ihre CO2-Emissionen bis 2020 deutlich zu verringern. Durch die Beratung der ASEW zur Einführung eines Energiemanagementsystems können die Stadtwerke Speyer nun mit der erweiterten Kompetenz im Unternehmen und in der Beratung ihrer Kunden aktiv einen Beitrag dazu leisten und klimaschädliche CO2-Emissionen senken. «

Wolfgang Bühring, Geschäftsführer Stadtwerke Speyer GmbH, zweiter stellvertreter Vorsitzender des ASEW-Leitausschusses

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der ASEW für ASEW-Workshops (Stand: Juli 2016)

1.     Geltungsbereich

Die vorliegenden AGB gelten für alle ASEW-Workshops aus dem ASW-Programm.
Sofern nichts anderes vereinbart, gelten die AGB in der zum Zeitpunkt des Vertragsschluss gültigen Fassung.
Die AGB gelten ausschließlich. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende AGB des Auftraggebers werden auch bei Kenntnis nicht Vertragsbestandteil und finden nur Anwendung, wenn die ASEW ihrer Geltung ausdrücklich zugestimmt hat.
Individuell getroffene Vereinbarungen haben Vorrang vor diesen AGB.
Soweit in diesen AGB nichts anderes vereinbart ist, gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

2.     Vertragsschluss

Der Vertrag kommt durch die Annahme des von der ASEW mittels E-Mail unterbreiteten Angebots zur Durchführung des Workshops zustande. Die Annahme hat mittels Versand des Anmeldeformulars auf der Homepage der ASEW zu erfolgen.

3.     Durchführung des Workshops

Nach Vertragsschluss stimmen die Parteien zeitnah einen Termin zur Durchführung des Workshops ab.
Die Durchführung des Workshops erfolgt in der Regel durch Mitarbeiter der ASEW. Bei Bedarf werden zusätzlich geeignete Experten eingesetzt.
Übergeordneter Ansprechpartner für die Durchführung des Workshop ist: Herr Samy Gasmi, Leiter der ASEW-Stadtwerkeberatung, Tel. 0221/93 18 19 - 13, E-Mail: gasmi@asew.de

4.     Preis und sonstige Aufwendungen

Es gilt der in der Angebots-E-Mail der ASEW für die Durchführung des Workshops genannte Preis. Der Preis gilt pro Workshop. Er ist unabhängig von der Teilnehmerzahl. Der Preis versteht sich zzgl. der jeweils geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer.
Daneben werden entstehende Reise- und ggf. Übernachtungskosten auf Nachweis und nach Aufwand abgerechnet, soweit sie angemessen sind (Fahrtkosten bei Benutzung eines eigenen PKW mit 0,30 €/km, Bahnticket 2. Klasse oder mit Bahncard-Rabatt das Bahnticket 1. Klasse, Flugticket 2. Klasse). Die Preise verstehen sich zzgl. der jeweils geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer.

5.     Zahlung

Die Zahlung erfolgt nach Durchführung des Workshops. Der vereinbarte Preis nebst Reise- und Übernachtungskosten wird mit Zugang der Rechnung fällig. Die ASEW kann jederzeit einen angemessenen Vorschuss verlangen.

6.     Pflichten des Auftraggebers

Um eine reibungslose Organisation und Durchführung des Workshops zu gewährleisten, benennt der Auftraggeber einen Ansprechpartner.
Der Auftraggeber stellt für die Durchführung des Workshops die erforderlichen Räumlichkeiten zur Verfügung und übernimmt die Verpflegung der Teilnehmer, ASEW-Mitarbeiter und ggf. Experten während des Workshops auf eigene Kosten.
Dem Auftraggeber obliegt die Vervielfältigung und Verteilung der Workshop-Unterlagen.
Der Auftraggeber bestimmt den Auftragsgegenstand und Leistungsumfang des Workshops. Die Verantwortung dafür, ob die von der ASEW zu erbringende Leistung für die Zwecke des Auftraggebers ausreichend und tauglich sind, obliegt mithin allein dem Auftraggeber.

7.     Pflichten der ASEW

Die ASEW stellt die Workshop-Unterlagen im PDF-Format zur Verfügung und übergibt diese am Tag der Workshop-Durchführung.

8.     Urheberrechtsschutz

Die Weitergabe der Workshop-Unterlagen, auch von Teilen der Unterlagen, als PDF-Datei oder in jeder anderen Form an Personen oder Institutionen außerhalb des Auftraggebers ist nicht gestattet.

9.     Absage/Stornierung des Workshops

Kann der Workshop durch unvorhersehbare und unverschuldete Umstände (bspw. krankheitsbedingter Ausfall des ASEW-Mitarbeiters oder des Experten, Streik) durch die ASEW nicht durchgeführt werden, so ist die ASEW berechtigt, den vereinbarten Termin zu verschieben oder vom Vertrag zurückzutreten. In diesem Fall wird der Auftraggeber unverzüglich benachrichtigt.
Die Stornierung des Workshops durch den Auftraggeber ist bis zu 21 Tagen vor Durchführung des Workshops kostenfrei möglich. Bei einer Stornierung weniger als 21 Tage werden dem Auftraggeber die nicht mehr vermeidbaren Reise- und Übernachtungskosten bzw. ggf. entstehende Stornierungskosten in Rechnung gestellt. Gleiches gilt für den Fall, dass der Workshop aus nicht von der ASEW zu vertretenden Gründen zum vereinbaren Termin ausfällt oder verschoben werden muss.

10.  Haftung

Bei verursachten Schäden haftet die ASEW bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, auch ihrer Erfüllungsgehilfen, nach den gesetzlichen Bestimmungen. Das gleiche gilt bei fahrlässig verursachten Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Bei fahrlässig verursachten Sach- und Vermögensschäden haftet die ASEW und ihre Erfüllungsgehilfen nur bei der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, jedoch der Höhe nach beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren und vertragstypischen Schäden; wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung den Vertrag prägt und auf die der Auftraggeber vertrauen darf.
Eine Haftung der ASEW für vom Auftraggeber zur Verfügung gestellte Informationen, insbesondere für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser, ist ausgeschlossen.
Die Verantwortung für die erfolgreiche Umsetzung möglicher Empfehlungen der ASEW liegt allein beim Auftraggeber. Die ASEW trifft keine unternehmerischen Entscheidungen.

11.  Datenspeicherung

Die ASEW wird zur Durchführung des Vertrages auftragsbezogene Informationen und Daten in elektronisch verwalteten Dateien speichern und nutzen, sofern dies erforderlich ist.

12.  Kommunikation

Die Kommunikation erfolgt direkt zwischen den Ansprechpartnern mittels Telefon, E-Mail und Briefpost.
Sollte die Kommunikation mittels E-Mail erfolgen, wird keine Vertragspartei Ansprüche aus dem Umstand geltend machen, dass E-Mails einschließlich Anhänge von Dritten gelesen, verändert oder verfälscht werden, verloren gehen oder mit Viren gefallen sind. Vereinbarungen über Verschlüsselungstechniken u.ä. werden die Parteien gesondert treffen.
Soweit gewünscht leitet die ASEW dem Auftraggeber ihr Arbeitsergebnis in elektronischer Form zu. Verbindlich ist gleichwohl allein die dem Auftraggeber von der ASEW zugeleitete schriftliche und unterzeichnete Fassung des Arbeitsergebnisses.

13.  Vertraulichkeit

Die Vertragsparteien verpflichten sich, bezüglich aller ihnen während ihrer Tätigkeit im Zusammenhang mit der Durchführung dieses Vertrages bekannt gewordenen Dokumente, Informationen und Daten während der Laufzeit des Vertrages Stillschweigen zu bewahren. Hiervon ausgenommen sind allgemein zugängliche Dokumente, Informationen und Daten, soweit diese nicht durch Verstoß gegen diese Bestimmung allgemein zugänglich gemacht wurden. Diese Verpflichtung bleibt auch nach Beendigung des Vertrages für einen Zeitraum von zwei Jahren bestehen.
Die ASEW behält sich vor, die ihr während ihrer Tätigkeit im Zusammenhang mit der Durchführung dieses Vertrages bekannt gewordenen Dokumente, Informationen und Daten für eigene Zwecke zu nutzen.

14.  Referenz

Der Auftraggeber gestattet der ASEW widerruflich seinen Namen und sein Logo als Referenz für die Durchführung des Workshops in ASEW-Broschüren und ASEW-Publikationen und gegenüber potenziellen neuen Auftraggebern zu nutzen und öffentlich darzustellen. Vertrauliche Informationen sind hiervor ausgeschlossen.

15.  Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Köln.

Ansprechpartner:

Samy Gasmi

E-Mail gasmi@asew.de
Fon 0221 / 93 18 19 - 13
Fax 0221 / 93 18 19 - 9

 Warenkorb

Mitgliederbereich 

<< Juni 2017 >>
  Mo Di Mi Do Fr Sa So
22 1 2 3 4
23 5 6 7 8 9 10 11
24 12 13 14 15 16 17 18
25 19 20 21 22 23 24 25
26 26 27 28 29 30
Heute: 27. Juni 2017

Newsletter