BG

Wettbewerb: EU-Kommission prüft TenneT

Der Übertragungsnetzbetreiber TenneT ist in das Visier der EU-Wettbewerbshüter geraten. Wie die EU-Kommission mitteilte, habe sie eine förmliche Untersuchung gegen das Unternehmen eingeleitet. Dabei geht es um mögliche kartellrechtliche Verstöße, konkret den Vorwurf unzulässigerweise gedrosselter Übertragungskapazitäten von Dänemark nach Deutschland.

EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager sagte, Energie sollte in Europa ungehindert fließen, so dass etwa der von Windenergieanlagen in einem Land erzeugte Strom von Verbrauchern in einem anderen Mitgliedstaat genutzt werden könne. „Die Untersuchung zu Tennet ist Teil unserer Bemühungen, dafür zu sorgen, dass die Netzbetreiber den freien Stromfluss zwischen den Mitgliedstaaten nicht zum Nachteil der europäischen Verbraucher ungerechtfertigt beschränken.“ Ausländische Stromerzeuger dürften nicht benachteiligt werden.

TenneT hat bereits angekündigt, eng mit der Kommission zu kooperieren. Beide Seiten arbeiteten an einer Reihe von Verpflichtungen und Maßnahmen, um die wettbewerbsrechtlichen Bedenken auszuräumen.

https://ec.europa.eu/commission/index_de



zurück

Ansprechpartner:

Markus Edlinger

E-Mail edlinger@asew.de
Fon 0221 / 93 18 19 - 21
Fax 0221 / 93 18 19 - 9

 Warenkorb

Mitgliederbereich 

<< Oktober 2018 >>
  Mo Di Mi Do Fr Sa So
40 1 2 3 4 5 6 7
41 8 9 10 11 12 13 14
42 15 16 17 18 19 20 21
43 22 23 24 25 26 27 28
44 29 30 31
Heute: 19. Oktober 2018

Newsletter