BG

Mobilität: Bund unterstützt Kommunen

Die Bundesregierung unterstützt im Rahmen ihres Sofortprogramms „Saubere Luft 2017–2020“ belastete Städte und Kommunen. Im Fokus dabei: Eine Umrüstung der kommunalen Fuhrparks auf schadstoffarme Fahrzeugflotten sowie die Forcierung einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur für die Elektromobilität. Federführend sind dabei das Bundesverkehrsministeriums über die Förderrichtlinie Elektromobilität sowie das Bundesumwelt- und das Bundeswirtschaftsministerium über die Förderrichtlinie „Elektro-mobil“.

Vor allem aus dem Etat des Verkehrsressorts fördert der Bund die Anschaffung von Elektrofahrzeugen und den Aufbau der dafür erforderlichen Ladeinfrastruktur. Insbesondere das Antrags- und Bewilligungsverfahren wurde vereinfacht. Zudem soll das Förderprogramm finanziell aufgestockt werden. Anträge können ab sofort bis 31. Januar 2018 eingereicht werden.

Unterstützt werden kommunale Fahrzeugflotten und der Öffentliche Personennahverkehr. Die Beschaffung von Elektrofahrzeugen im Taxigewerbe, bei Car-Sharing-Unternehmen und bei sozialen Kranken- und Pflegediensten wird ebenfalls gefördert. Antragsberechtigt sind neben Kommunen auch Gewerbebetriebe wie Lieferdienste oder Handwerker. Voraussetzung ist, dass die Kommune bestätigt, dass das geplante jeweilige Vorhaben Teil eines kommunalen Elektromobilitätskonzeptes ist.

www.bmwi.de
www.bmvi.de
www.bmub.bund.de



zurück

Ansprechpartner:

Markus Edlinger

E-Mail edlinger@asew.de
Fon 0221 / 93 18 19 - 21
Fax 0221 / 93 18 19 - 9

 Warenkorb

Mitgliederbereich 

<< Oktober 2018 >>
  Mo Di Mi Do Fr Sa So
40 1 2 3 4 5 6 7
41 8 9 10 11 12 13 14
42 15 16 17 18 19 20 21
43 22 23 24 25 26 27 28
44 29 30 31
Heute: 19. Oktober 2018

Newsletter