BG

Wärmewende nicht in Sicht?

Der Absatz von Blockheizkraftwerken in Privathaushalten schwächelt aktuell. Laut Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung (B-KWK) sank der Zubau deutlich. Im Segment zwischen 2 und 10 Kilowatt wurden im vergangenen Jahr 739 Anlagen angemeldet. Zwei Jahre zuvor waren es 2.649 Anlagen. Im Sement unterhalb 2 Kilowatt wurden 2016 insgesamt 313 Anlagen gemeldet. Drei Jahre zuvor waren es hier noch 2.026. Betrachtet man große Anlagen, so schrumpfte die Zahl der Zulassungen von 7.476 im Jahr 2014 auf 1.728 im vergangenen Jahr.

Trotz dieser Entwicklung bietet der Wärmesektor nach wie vor gute Potenziale für kommunale Energieversorger. Insbesondere die seit Jahresbeginn geltende Verpflichtung für Bezirksschornsteinfeger, sämtliche über 15 Jahre alten Heizungsanlagen mit einem Effizienzlabel zu versehen, könnte dieses Potenzial aktivieren helfen. Nach wie vor gilt das im Entwurf zum Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) aufgestellte Diktum, dass die Energieeffizienz der schlafende Riese der Energiewende ist.

Der sich hier abzeichnende Markt lässt sich hervorragend mit Contractingangeboten erschließen. Die ASEW unterstützt dabei umfassend. Von der Analyse und Optimierung bestehender Produktportfolios über die Begleitung des Geschäftsfeldaufbaus bis zur Implementierung innovativer Contractingmodelle bieten wir eine Vielzahl an Angeboten.

Ansprechpartner
Christoph Landeck 
0221.931819-18
landeck@asew.de



zurück

Ansprechpartner:

Markus Edlinger

E-Mail edlinger@asew.de
Fon 0221 / 93 18 19 - 21
Fax 0221 / 93 18 19 - 9

 Warenkorb

Mitgliederbereich 

<< September 2017 >>
  Mo Di Mi Do Fr Sa So
35 1 2 3
36 4 5 6 7 8 9 10
37 11 12 13 14 15 16 17
38 18 19 20 21 22 23 24
39 25 26 27 28 29 30
Heute: 21. September 2017

Newsletter