BG

Netzentgelte: Anteil der Haushaltskunden ungewiss

Die Bundesregierung hat keine genauen Daten über den exakten Anteil der von Haushaltskunden gezahlten Netzentgelte. Das geht aus der Antwort auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag hervor. Demnach entfiel ein Viertel des verbrauchten Stroms 2016 auf Privathaushalte und Gewerbebetriebe. Welchen Anteil sie aber an den Netzentgelten übernehmen mussten, sei laut Bundesregierung nicht präzise zu ermitteln. Es sei jedoch davon auszugehen, dass der Anteil von Haushalten an diesen Entgelten höher ist als der Anteil an der Gesamtstromabnahme.

Insgesamt ist die Spreizung der Netzentgelte für Haushaltskunden groß. 2017 lag sie zwischen 3,1 und 13,6 Cent pro Kilowattstunde je nach Netzgebiet. Allerdings seien dabei auf das „teuerste“ Netzgebiet auch nur wenige Kunden entfallen. Im Verbrauchssegment bis 50.000 Kilowattstunden pro Jahr lagen die Netzentgelte zwischen 2,8 und 10,4 Cent pro Kilowattstunde.

www.bundesregierung.de



zurück

Ansprechpartner:

Markus Edlinger

E-Mail edlinger@asew.de
Fon 0221 / 93 18 19 - 21
Fax 0221 / 93 18 19 - 9

 Warenkorb

Mitgliederbereich 

<< Juli 2018 >>
  Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 1
27 2 3 4 5 6 7 8
28 9 10 11 12 13 14 15
29 16 17 18 19 20 21 22
30 23 24 25 26 27 28 29
31 30 31
Heute: 19. Juli 2018

Newsletter