BG

Brennstoffzellen: Durchbruch bis 2050?

Das Potenzial von alternativen Antrieben für die Reduktion von CO2-Emissionen des Verkehrssektors ist enorm. Einer dieser Antriebe: Brennstoffzellen. Deren Weg zum Marktdurchbruch ist noch weiter als der für e-mobil angetriebene Fahrzeuge. Darauf verweist die aktuelle Wasserstoff-Studie des Mineralölkonzerns Shell. 

Wie aus der Shell-Studie hervorgeht, könnten Brennstoffzellen-Fahrzeuge 2050 selbst im Vergleich zu sehr effizienten fossil angetriebenen Fahrzeugen mehr als 190 Millionen Tonnen CO2-Emissionen einsparen. Die Studie konstatiert für das Jahr 2050 eine Brennstoffzellen-Fahrzeugflotte von 113 Millionen in den USA, Japan, Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien – bei einer Gesamtgröße der weltweiten Fahrzeugflotte von zwei Milliarden Fahrzeugen (was einer Verdopplung der heutigen Flotte entspräche).

Ansprechpartner
Sarah Scholz
0221.931819-28
scholz@asew.de

 



zurück

Ansprechpartner:

Markus Edlinger

E-Mail edlinger@asew.de
Fon 0221 / 93 18 19 - 21
Fax 0221 / 93 18 19 - 9

 Warenkorb

Mitgliederbereich 

<< September 2018 >>
  Mo Di Mi Do Fr Sa So
35 1 2
36 3 4 5 6 7 8 9
37 10 11 12 13 14 15 16
38 17 18 19 20 21 22 23
39 24 25 26 27 28 29 30
Heute: 24. September 2018

Newsletter