BG

Aschaffenburg: Ausgezeichnetes Fahrradprojekt

Die Aschaffenburger Versorgungs-GmbH, das Kronberg Gymnasium und die Stadt Aschaffenburg sind mit ihrer Idee „Fahrkarte Faltrad“ beim Deutschen Fahrradpreis 2018 „Projekt der Woche“ geworden. Die Lehrer des Gymnasiums können seit letztem Jahr zwischen der Schule und einer 1,6 Kilometer entfernten Außenstelle mit eigens dafür bereitgestellten Falträdern pendeln. Bei schlechtem Wetter oder anderweitigen Malaissen ist das codierte Faltrad zugleich Fahrkarte für den Bus. Die „Fahrkarte Faltrad“ vollende damit die laut Stadtwerken „sinnvolle Verknüpfung von Fahrrad und ÖPNV“.

Die wesentliche Neuerung beim Projekt „Fahrkarte Faltrad“: Die  codierten Falträder dienen  als Fahrkarte für den Bus. Die Haltestellen liegen auch schulortnah. So besteht die Fahralternative zwischen den Schulstandorten ganzjährig witterungsunabhängig. Die einfache Verfügbarkeit und die hohe Flexibilität sind wesentliche Eckpunkte des Konzepts. Die Lehrer haben keinen finanziellen oder organisatorischen Aufwand. Eventuelle Reparaturen oder Ersatzbeschaffungen übernehmen die Stadtwerke. Die Fahrradmitnahme in den Bussen ist in Aschaffenburg grundsätzlich kostenfrei. Um Hindernisse auch zu den Hauptverkehrszeiten zu umgehen, wurde das Projekt von den Stadtwerken bewusst mit Falträdern realisiert.

www.stwab.de
www.der-deutsche-fahrradpreis.de

 



zurück

Ansprechpartner:

Markus Edlinger

E-Mail edlinger@asew.de
Fon 0221 / 93 18 19 - 21
Fax 0221 / 93 18 19 - 9

 Warenkorb

Mitgliederbereich 

<< September 2018 >>
  Mo Di Mi Do Fr Sa So
35 1 2
36 3 4 5 6 7 8 9
37 10 11 12 13 14 15 16
38 17 18 19 20 21 22 23
39 24 25 26 27 28 29 30
Heute: 21. September 2018

Newsletter