BG

E-Mobilität: Ladenetz wird dichter

Bei der Bundesnetzagentur waren Anfang Februar insgesamt 9.377 Ladepunkte für Elektrofahrzeuge an 4.666 öffentlich zugänglichen Ladeeinrichtungen registriert. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervor. Der Antwort zufolge handelt es sich um 8.103 Normalladepunkte, an denen Strom mit einer Ladeleistung von höchstens 22 Kilowatt an ein Elektromobil übertragen werden kann, und 1.274 Schnellladepunkte, an denen Strom mit einer Ladeleistung von mehr als 22 Kilowatt übertragen werden kann.

Die Kleine Anfrage befasste sich auch mit dem im Bundesverkehrsministerium ausgeabeiteten Plan, bis Ende 2017 alle rund 400 Standorte der Autobahn Tank & Rast GmbH mit Schnellladesäulen und Parkplätzen für Elektrofahrzeuge auszustatten. Wie aus der Antwort der Bundesregierung hervorgeht, wurde dies nicht ganz erreicht. Bis Ende 2017 seien rund 300 Standorte entsprechend ausgestattet worden. Es werde jedoch an dem Ziel festgehalten, die Autobahnraststätten mit E-Ladesäulen zu versehen. Zeitliche Verzögerungen hätten sich aus baulichen oder standortspezifischen Unwägbarkeiten ergeben, die dem Umfang der Maßnahmen geschuldet seien.

www.bundesregierung.de



zurück

Ansprechpartner:

Markus Edlinger

E-Mail edlinger@asew.de
Fon 0221 / 93 18 19 - 21
Fax 0221 / 93 18 19 - 9

 Warenkorb

Mitgliederbereich 

<< Oktober 2018 >>
  Mo Di Mi Do Fr Sa So
40 1 2 3 4 5 6 7
41 8 9 10 11 12 13 14
42 15 16 17 18 19 20 21
43 22 23 24 25 26 27 28
44 29 30 31
Heute: 15. Oktober 2018

Newsletter