BG

Springe: Wärmekonzept kommt voran

Die Stadtwerke Springe GmbH bauen im kommenden Jahr eine klimaneutrale Wärmeversorgung auf. Das Herzstück ist hierbei der Aufbau eines Wärmenetzes. Dafür veranschlagen die Stadtwerke Kosten von 13 Millionen Euro. Ein Gutteil davon fließt als Förderung des Bundesumweltministeriums: 8,3 Millionen Euro kommen aus dem Bundeshaushalt.

Das neue Fernwärmenetz soll künftig den Großteil der kommunalen Gebäude sowie Wohn- und Bürogebäude beliefern. Hierfür wird unter anderem ein mit Restholz betriebenes Heizwerk sowie PV-Anlagen errichtet. Außerdem ist ein Wärmeleitungsnetz von etwa 4,6 Kilometern nötig. Die Stadtwerke denken konsequent einen Schritt weiter: Parallel wird auch ein Glasfasernetz mitverlegt, das zeitgleich den Wärmeverbrauch erfasst. Bereits Anfang 2020 soll das Vorhaben abgeschlossen sein.

Stadtwerke-Geschäftsführer Marcus Diekmann hofft, dass möglichst viele Springer Bürger dem Beispiel der Stadtverwaltung folgen und sich für einen Wärmeanschluss entschieden.

www.stadtwerke-springe.de 



zurück

Ansprechpartner:

Markus Edlinger

E-Mail edlinger@asew.de
Fon 0221 / 93 18 19 - 21
Fax 0221 / 93 18 19 - 9

 Warenkorb

Mitgliederbereich 

<< Juni 2018 >>
  Mo Di Mi Do Fr Sa So
22 1 2 3
23 4 5 6 7 8 9 10
24 11 12 13 14 15 16 17
25 18 19 20 21 22 23 24
26 25 26 27 28 29 30
Heute: 22. Juni 2018

Newsletter