BG

BNetzA: IT-Zertifizierer & Solarausschreibungen im Fokus

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat die Anforderungen an Zertifizierer für den IT-Sicherheitskatalog veröffentlicht. Die Grundlagen liegen im Konformitätsbewertungsprogramm zur Akkreditierung von Zertifizierungsstellen für den IT-Sicherheitskatalog für Strom- und Gasnetzbetreiber vor. BNetzA-Präsident Jochen Homann zufolge stelle sein Haus „damit die Weichen für ein geprüftes und gleichmäßig hohen Qualitätsmaßstäben entsprechendes IT-Sicherheitsniveau der Netzbetreiber.“

Betreiber kritischer Infrastrukturen, darunter auch Stadtwerke in der Funktion als Netzbetreiber, müssen den IT-Sicherheitskatalog umsetzen. Unter anderem fordert dieser bis Ende Januar 2018 ein im Unternehmen implementiertes, funktionierendes Informationssicherheitsmanagementsystem (ISMS). Dieses wie auch andere Maßnahmen müssen jeweils von einem unabhängigen, akkreditierten Zertifizierer geprüft werden.

Die ASEW unterstützt auf dem Feld IT-Sicherheit im Rahmen des Arbeitskreises IT-Sicherheit. Dieser dient als Wissens- und Austauschplattform zu den Herausforderungen der anstehenden Umsetzung eines ISMS und anderer IT-Sicherheitsaspekte im Stadtwerk. Das Projekt SIDATE, an dem die ASEW beteiligt ist, richtet sich vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMU), um diesen bei der Erfüllung der Anforderungen des IT-Sicherheitskatalogs zu helfen.

Die BNetzA hat zudem die Zuschläge für die vierte Ausschreibungsrunde für Photovoltaik-Freiflächenanlagen veröffentlicht. Insgesamt haben 21 Gebote Zuschläge erhalten. Das Ausschreibungsvolumen belief sich auf 128 Megawatt und war damit um 75 Megawatt geringer als in den drei vorangegangenen Ausschreibungsrunden. Zudem bestand zum ersten Mal die Möglichkeit, Gebote für Projekte auf Ackerflächen abzugeben. Dies sei von vielen Bietern genutzt worden. Laut BNetzA-Präsident Jochen Homann habe dies zu einer erneuten Senkung des Preisniveaus geführt. Von den Geboten, die einen Zuschlag erhalten haben, bezogen sich zehn auf Ackerflächen in benachteiligten Gebieten; damit ist das Kontingent für dieses Jahr ausgeschöpft. Diese zehn Gebote haben einen Umfang von 70 Megawatt, insgesamt war ein Umfang von 100 Megawatt an Zuschlägen auf Ackerflächen möglich.

108 Gebote sind für die vierte Ausschreibungsrunde bei der BNetzA eingegangen. Davon bezogen sich 31 auf Ackerflächen in benachteiligten Gebieten. Insgesamt wurden Projekte mit einem Volumen von 540 Megawatt eingereicht, das Ausschreibungsvolumen von 125 Megawatt war damit erneut mehrfach überzeichnet. 16 Gebote mussten aus formalen Gründen ausgeschlossen werden.

 

Ansprechpartner
René Dittrich  
0221.931819-31
dittrich@asew.de



zurück

Ansprechpartner:

Markus Edlinger

E-Mail edlinger@asew.de
Fon 0221 / 93 18 19 - 21
Fax 0221 / 93 18 19 - 9

 Warenkorb

Mitgliederbereich 

<< September 2017 >>
  Mo Di Mi Do Fr Sa So
35 1 2 3
36 4 5 6 7 8 9 10
37 11 12 13 14 15 16 17
38 18 19 20 21 22 23 24
39 25 26 27 28 29 30
Heute: 21. September 2017

Newsletter