BG

Brennstoffzellen: Infotag stellt Produkt für Stadtwerke vor

Nach Angaben des Bundeswirtschaftsministeriums werden jährlich aktuell drei Prozent der Heizungssysteme ausgetauscht – es geht dabei um einen jährlichen Markt von aktuell fast 460.000 Geräten. Eine gute Ergänzung bei der Heizungssanierung stellen Brennstoffzellen dar. Sie bilden in Form von Beistellgeräten zu bestehenden Heizungssystemen eine Möglichkeit, um den Eigenstromanteil zu erhöhen.

Für Brennstoffzellen existiert im aktuellen KWKG eine interessante Übergangsregelung: Anlagen, die bis Ende 2016 bestellt werden und spätestens ein Jahr darauf in Betrieb gehen, können noch nach dem KWKG 2012 vergütet werden. Das heißt: Über zehn Jahre wird erzeugter Strom mit 5,41 Cent je Kilowattstunde vergütet statt mit nurmehr vier Cent nach KWKG 2016. Das gute Förderumfeld, neben Länderinitiativen etwa das für Sommer geplante Technologieeinführungsprogramm TEP des Bundes, macht die Technologie sehr interessant.

Die ASEW bietet Interessierten deshalb einen Infotag Brennstoffzellenprodukt für Stadtwerke am 11. Mai 2016 in Köln. Aufgrund der technischen Entwicklung und der Fördersituation werden Pilotprojekte in diesem Bereich attraktiver. Der Infotag vermittelt Einblicke in die Technik sowie Erfahrungsberichte aus der Praxis des Produktvertriebs.

 

Ansprechpartner
David Schymczyk
0221.931819-14
schymczyk@asew.de



zurück

Ansprechpartner:

Markus Edlinger

E-Mail edlinger@asew.de
Fon 0221 / 93 18 19 - 21
Fax 0221 / 93 18 19 - 9

 Warenkorb

Mitgliederbereich 

<< Juli 2017 >>
  Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 1 2
27 3 4 5 6 7 8 9
28 10 11 12 13 14 15 16
29 17 18 19 20 21 22 23
30 24 25 26 27 28 29 30
31 31
Heute: 21. Juli 2017

Newsletter