BG

Trier: Windpark kleiner dimensioniert

Der Windpark „Mehring II“, Gemeinschaftsprojekt der Stadtwerke Trier GmbH und des Projektentwicklers Juwi, wird deutlich kleiner ausfallen als geplant. So planen beide Unternehmen aktuell mit fünf 3,3-Megawattanlagen. Ursprünglich sollten neun Anlagen realisiert werden. Die Gesamtleistung reduziert sich damit von 29,7 auf 16,5 Megawatt. Auch soll der Windpark mit anderen Windturbinen ausgestattet werden. Diese hätten verglichen mit dem bisher vorgeshenen Modell einen größeren Rotordurchmesser, so dass jeder Standort mehr Strom produzieren kann.

Hauptgrund für die Änderungen ist ein neuer Flächennutzungsplan der Verbandsgemeinde Schweich von Ende 2015. Dadurch änderten sich auch die Windvorrangflächen. Vor allem um die namensgebende Ortsgemeinde Mehring seien somit Standorte weggefallen. Statt der geplanten fünf kann hier nurmehr eine Anlage gebaut werden. Die übrigen vier Anlagen sollen in der Nähe von Riol entstehen. Zudem nisteten zwei Rotmilan-Paare in dem für die Windräder vorgesehenen Freiflächengebiet. Die fünf nun projektierten Anlagen stünden dagegen in eher bewaldeten Gebieten, welche die Vögel normalerweise meiden.

 

www.swt.de



zurück

Ansprechpartner:

Markus Edlinger

E-Mail edlinger@asew.de
Fon 0221 / 93 18 19 - 21
Fax 0221 / 93 18 19 - 9

 Warenkorb

Mitgliederbereich 

<< Juli 2017 >>
  Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 1 2
27 3 4 5 6 7 8 9
28 10 11 12 13 14 15 16
29 17 18 19 20 21 22 23
30 24 25 26 27 28 29 30
31 31
Heute: 21. Juli 2017

Newsletter