BG

Köln: E-Mobilitätsprojekt colognE-mobil mit positiver Bilanz

Das Kölner Elektromobilitäts-Modellprojekt „colognE-mobil“, an dem unter anderem die RheinEnergie AG beteiligt war, hat nach dreieinhalb Jahren eine positive Schlussbilanz gezogen. Insgesamt legte die Testflotte von 56 PKW rund 715.000 Kilometer zurück. Ebenso umfassend wurde die Ladeinfrastruktur ausgebaut. Die RheinEnergie nahm 120 Ladesäulen mit insgesamt 207 Ladepunkten an 80 Standorten in und um Köln in Betrieb. Vier Solar-Carports bieten mit 14 Stellplätzen Platz, um Sonnenenergie direkt zu laden.

„ColognE-mobil“ wurde im Rahmen der Modellregionen Elektromobilität des Bundesverkehrsministeriums gefördert. Die Koordinierung erfolgte durch die NOW Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie. RheinEnergie baute im Rahmen des Projektes eine kundenfreundliche, technisch hochwertige Lade-Infrastruktur auf. Die Stadt Köln war für die organisatorischen und rechtlichen Rahmenbedingungen zuständig, die Universität Duisburg-Essen begleitete das gesamte Projekt mit insgesamt acht Lehrstühlen auf wissenschaftlicher Ebene.

 

www.rheinenergie.com 



zurück

Ansprechpartner:

Markus Edlinger

E-Mail edlinger@asew.de
Fon 0221 / 93 18 19 - 21
Fax 0221 / 93 18 19 - 9

 Warenkorb

Mitgliederbereich 

<< Juli 2017 >>
  Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 1 2
27 3 4 5 6 7 8 9
28 10 11 12 13 14 15 16
29 17 18 19 20 21 22 23
30 24 25 26 27 28 29 30
31 31
Heute: 21. Juli 2017

Newsletter