BG

Deutschland tritt Weltbank-Initiative für globalen CO2-Markt bei

Die Weltbank hat die Initiative „Carbon Pricing Leadership Coalition“ gegründet. Mit dieser will die Weltbank die Entwicklung und Einführung von effektiven CO2-Bepreisungssystemen voranbringen. Deutschland tritt der Initiative als Regierungspartner bei. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks nahm eine entsprechende Einladung der Weltbank an. Die Bundesministerin betonte dabei, dass die internationale Gemeinschaft für den Schutz des Weltklimas Investitionen in klimafreundliche Technologien lenken müsse. Der effizienteste Weg dahin führe über marktbasierte Instrumente: CO2 müsse möglichst weltweit einen einheitlichen Preis bekommen.

An der Initiative nehmen bisher etwa 50 Vertreter des Privatsektors und mehr als zehn Regierungen teil. Bis zur ersten Jahresversammlung im Oktober 2015 sollen noch 20 weitere Regierungen gewonnen werden. So soll vor der UN-Klimaschutzkonferenz in Paris ein positiver Impuls für die Weiterentwicklung des globalen Kohlenstoffmarkts gesendet werden.

Die Initiative knüpft an die Erklärung „Putting a Price on Carbon“ an, die die Weltbank im Rahmen des UN-Klimasondergipfels im September 2014 in New York präsentiert hatte. Diese Erklärung haben insgesamt 74 Staaten – darunter auch Deutschland – sowie 23 subnationale Regierungen und mehr als 1.000 Unternehmen unterschrieben.

 

www.worldbank.org/en/programs/pricing-carbon#2 



zurück

Ansprechpartner:

Markus Edlinger

E-Mail edlinger@asew.de
Fon 0221 / 93 18 19 - 21
Fax 0221 / 93 18 19 - 9

 Warenkorb

Mitgliederbereich 

<< Oktober 2017 >>
  Mo Di Mi Do Fr Sa So
39 1
40 2 3 4 5 6 7 8
41 9 10 11 12 13 14 15
42 16 17 18 19 20 21 22
43 23 24 25 26 27 28 29
44 30 31
Heute: 16. Oktober 2017

Newsletter