BG

Trier: Kooperation mit Hochschule besiegelt

Die Stadtwerke Trier AöR (SWT) kooperieren ab sofort mit der Hochschule Trier. Dazu haben beide Partner das „DenkWerk: Energie“ gegründet. In diesem Rahmen werden die Fachrichtung Gebäude-, Versorgungs- und Energietechnik der Hochschule und die technischen Betriebe der Stadtwerke in Zukunft noch enger zusammenarbeiten. Der Trierer Oberbürgermeister Wolfram Leibe zeigte sich erfreut, dass „zwei so wichtige Institutionen zusammenwirken, um die Region insgesamt als auch den Fachkräftenachwuchs in Persona voranzubringen.“ Durch die Zusammenarbeit sollen innovative Ideen für nachhaltige Energiesysteme entstehen – profitieren soll davon die gesamte Region.

Ein konkretes Anwendungsgebiet sehen die Partner in der Frage, wie man mit Überschussstrom zum Beispiel aus der Windenergieproduktion umgeht. Wie Prof. Jens Neumeister von der Hochschule Trier ausführt, wolle man etwa nach Wegen suchen, „den Überschussstrom für die Wärmeherstellung in der Region [zu] nutzen“. Das Projekt „Wärmestrom“ ist denn auch Teil der neuen Kooperationsvereinbarung. Das „große“ Ziel: Eine verbesserte Klimabilanz für die Region durch Emissionssenkung.

Mit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags starten auch die Vorbereitungen für weitere Kooperationsbausteine. Dazu zählen Fach- und Abschlussarbeiten sowie Forschungsprojekte und Praktika. SWT-Vorstand Arndt Müller betont, dass es den Stadtwerken „einerseits auch um eine frühzeitige Fachkräftesicherung [geht]. Andererseits spielt für uns der Zugriff auf Forschungs- und Entwicklungswissen insbesondere vor dem Hintergrund der immer dezentraleren Versorgungsstrukturen eine entscheidende Rolle“.

Finanziert wird das Projekt einstweilen durch die Stadtwerken, in Zukunft sollen jedoch auch Mittel aus externen Förderprogrammen eingeworben werden. Die Idee zur Kooperation kam den Beteiligten bei der Weiterentwicklung des Energie- und Technikparks im Industriegebiet Trier-Nord. Hier wollen die Stadtwerke technische Betriebe ansiedeln und gemeinsam mit weiteren Partnern Synergien schaffen. Andreas Künkler, Vizepräsident der Hochschule Trier, sieht denn auch eine mehrfache „Win-win-Situation“.

 

www.swt.de



zurück

Ansprechpartner:

Markus Edlinger

E-Mail edlinger@asew.de
Fon 0221 / 93 18 19 - 21
Fax 0221 / 93 18 19 - 9

 Warenkorb

Mitgliederbereich 

<< Juni 2017 >>
  Mo Di Mi Do Fr Sa So
22 1 2 3 4
23 5 6 7 8 9 10 11
24 12 13 14 15 16 17 18
25 19 20 21 22 23 24 25
26 26 27 28 29 30
Heute: 27. Juni 2017

Newsletter