BG

München: Virtuelles Kraftwerk integriert kinetischen Speicher

Die Stadtwerke München GmbH (SWM) haben in ihr virtuelles Kraftwerk erstmals einen kinetischen Energiespeicher in den kommerziellen Betrieb überführt. Es handelt sich dabei um den auf Schwungradbasis betriebenen Speicher „DuraStor“ von Stornetic. Wie Dr. Markus Henle, Projektleiter für das virtuelle Kraftwerk, mitteilte, nutzen die Stadtwerke den Speicher unter anderem zur Regelenergie und zum Ausgleich von Prognoseabweichungen.

Der Speicher bringt eine Leistung von bis zu 600 Kilovoltampere bei einem Speichervolumen von circa 100 Kilowattstunden. Er besteht aus 28 Schwungrädern, die bis zu 45.000 Umdrehungen pro Minute schaffen. Die SWM hatten ihr virtuelles Kraftwerk 2010 als Pilotprojekt mit eigenen Anlagen gestartet. Seitdem wurde es durch Anlagen außerhalb des Unternehmens erweitert. Derzeit umfasst es Energieträger wie Bioenergie, Wind-, Solar- und Wasserkraft. Darüber hinaus sind auch steuerbare Verbraucher einbezogen.

 

www.swm.de



zurück

Ansprechpartner:

Markus Edlinger

E-Mail edlinger@asew.de
Fon 0221 / 93 18 19 - 21
Fax 0221 / 93 18 19 - 9

 Warenkorb

Mitgliederbereich 

<< November 2017 >>
  Mo Di Mi Do Fr Sa So
44 1 2 3 4 5
45 6 7 8 9 10 11 12
46 13 14 15 16 17 18 19
47 20 21 22 23 24 25 26
48 27 28 29 30
Heute: 20. November 2017

Newsletter