BG

ASEW und SOLIDpower verlängern Kooperation

(vom 19.12.2016)

Köln & Heinsberg – Die Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung (ASEW) und die SOLIDpower GmbH kooperieren seit Frühjahr beim Brennstoffzellenvertrieb für kommunale Energieversorgungsunternehmen. Diese Kooperation hat nun einen neuen Impuls erhalten: Durch die Anpassung einer Stellschraube im Förderprogramm ene.field haben interessierte Stadt- und Gemeindewerke weiterhin die Möglichkeit, BlueGEN-Brennstoffzellen zu attraktiven Konditionen zu beziehen.

Die ASEW ermöglicht Mitgliedern im Rahmen der Kooperation Sonderkonditionen beim Zugang zur BlueGEN-Brennstoffzelle. „Mit dieser bieten Stadtwerke ihren Kunden eine innovative Energiedienstleistung“, so Daniela Wallikewitz, Geschäftsführerin der ASEW. „Die vielhundertfach praxiserprobte BlueGEN ergänzt das eigene EDL-Portfolio um eine hocheffiziente Technologie mit besonders hohem Wirkungsgrad.“ 

Die STAWAG, Stadtwerke Aachen Aktiengesellschaft, setzt beispielsweise seit mehreren Jahren auf die Vorteile der Brennstoffzellentechnologie. Dabei konnte das Unternehmen Erfahrungen in vielen Kundensegmenten sammeln. „Brennstoffzellen setzen mit Erdgas auf einen gut verfügbaren, effizient eingesetzten und damit sauberen Brennstoff“, sagt Ralf Hinrichsmeyer von der STAWAG. „Die  anstehende nächste EnEV-Novelle wird aller Voraussicht nach Erdgas als Wärmequelle faktisch aus Neubauten verbannen. Brennstoffzellen bieten dann eine sehr gute Möglichkeit, dennoch mit Erdgas im Neubaubereich vertreten zu bleiben.“ 

Auch die Stadtwerke Gütersloh GmbH haben im Vertrieb von Energiedienstleistungen auf Basis der Brennstoffzellentechnologie gute Erfahrungen gemacht. „Brennstoffzellen bieten Stadtwerkekunden eine große Bandbreite an Einsatzmöglichkeiten – vom Eigenheim bis zu Gewerbebetrieben“, so Uwe Pöppelmann, Leiter Energiedienstleistungen bei den Stadtwerken Gütersloh. „Gerade der sich formierende neue Energiemarkt hält dabei Chancen bereit. In der Kopplung und Vernetzung verschiedener Sektoren und Verbraucher liegt Potenzial, das sich über Brennstoffzellen einfach und effizient heben lässt.“ 

Die Kooperation zwischen der ASEW und SOLIDpower ist aus der Arbeit der ASEW-Arbeitsgruppe Brennstoffzelle erwachsen, an der die Stadtwerke Aachen, Gütersloh, Jülich, Osterholz und Oberursel beteiligt waren. In diesem Rahmen entstand unter anderem auch ein BaFin-geprüfter Mustervertrag, der ASEW-Mitgliedern kostenlos bereitgestellt wird.

 

ASEW-Profil
Die Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung (ASEW) ist mit bundesweit mehr als 270 Mitgliedern das größte deutsche Stadtwerke-Netzwerk für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Die ASEW wurde 1989 aus dem Verband kommunaler Unternehmen (VKU) heraus gegründet. Das Ziel: Eine rationelle, sparsame und umweltschonende Energie- und Ressourcenverwendung zu fördern. Die ASEW berät und unterstützt ihre Mitglieder in diesen Bereichen und entwickelt innovative Produkte und Dienstleistungen, die zum Umwelt- und Klimaschutz beitragen. Das ASEW-Portfolio umfasst Produkte für Vertrieb und Kundenberatung, außerdem Seminare und Qualifizierungsangebote sowie eine Kunden- und Fördermittelberatung.

 

Ansprechpartner
Markus Edlinger
0221.031819-21
edlinger@asew.de

zurück

Ansprechpartner:

Markus Edlinger

E-Mail edlinger@asew.de
Fon 0221 / 93 18 19 - 21
Fax 0221 / 93 18 19 - 9

 Warenkorb

Mitgliederbereich 

<< August 2017 >>
  Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
32 7 8 9 10 11 12 13
33 14 15 16 17 18 19 20
34 21 22 23 24 25 26 27
35 28 29 30 31
Heute: 18. August 2017

Newsletter