BG

ASEW unterstützt Stadtwerke Unna bei Klimaneutralstellung

(vom 28.09.2015)

Die Stadtwerke Unna GmbH sind ab sofort klimaneutral. Die Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung (ASEW) hat die Klimaneutralstellung gemeinsam mit der KlimaManufaktur durchgeführt. Die Stadtwerke Unna sind das erste Stadtwerk, das das ASEW-Angebot zur Klimaneutralstellung für Stadtwerke wahrgenommen hat.

Insgesamt 466 Tonnen CO2 sind bei verschiedenen Aktivitäten der Stadtwerke Unna GmbH in einem Jahr angefallen. Durch Investition in das Projekt JIM.NRW wurde diese Menge an anderer Stelle eingespart, also bilanziell ausgeglichen. „Die Stadtwerke Unna sind seit Jahren nachhaltig ausgerichtet“, sagt Jürgen Schäpermeier, Geschäftsführer der Stadtwerke Unna. „So werden alle unsere Kunden seit vielen Jahren vollständig mit Energie aus regenerativen Quellen versorgt. Auch viele andere Produkte und Dienstleistungen sorgen dafür, die Stadtwerke Unna als umweltorientiertes Unternehmen zu positionieren. Mit der Neutralstellung auch der CO2-Emissionen, die nicht vollständig zu vermeiden waren, haben wir einen weiteren, konsequenten Schritt zu umfassender Klimafreundlichkeit getan.“

Die Klimaneutralstellung der Stadtwerke wurde durch die ASEW in Kooperation mit der KlimaManufaktur, gemeinsame Tochter der Stadtwerke Burg und von FutureCamp, durchgeführt. Die ASEW hat die Berechnung der ermittelten Mengen auf Basis anerkannter Regeln vorgenommen. Die Gesamtemissionen wurden durch den Kauf und die Stilllegung der entsprechenden Emissionsminderungszertifikate durch die KlimaManufaktur kompensiert. Die ASEW kooperiert seit Februar 2015 mit der KlimaManufaktur. Auf der Grundlage der Klimaneutralstellung der ASEW-Geschäftsstelle entstand die Idee, diese Leistung auch mit Fokus auf Stadtwerke anzubieten.

„Die Stadtwerke Burg sind schon lange Vorreiter in Sachen Klimaschutz“, sagt Dr. Alfred Kruse, in Personalunion Geschäftführer der Stadtwerke Burg und der KlimaManufaktur. „Im Jahr 2012 haben wir uns als erstes Stadtwerk Sachsen-Anhalts klimaneutral gestellt. Mit der ASEW steht ein Partner an unserer Seite, der auf ein weitgespanntes Netzwerk zurückgreifen kann. So wird das Angebot der KlimaManufaktur einem noch weiteren Kreis von Unternehmen bekannt gemacht.“

Die ASEW hat die Stadtwerke Unna bereits bei der Erarbeitung einer umfassenden Umweltstrategie beraten, die Klimaneutralstellung war der nächste logische Schritt. „Das Beispiel der Klimaneutralstellung der Stadtwerke Unna zeigt, welchen Vorteil das ASEW-Netzwerk bietet“, sagt Torsten Brose, Leiter Themen und Produkte bei der ASEW. „Die Erfahrungen eines Mitglieds nutzt die ASEW zum Vorteil weiterer Mitglieder. So können wir unseren Mitgliedern eine Klimabilanzierung inklusive anschließender Neutralstellung mit überschaubarem finanziellem wie personellem Aufwand anbieten.“

Details zum ASEW-Angebot beantworten wir unter 0221.931819-26 oder brose@asew.de.

 

ASEW-Profil
Die Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung (ASEW) ist ein Fachverband, dem bundesweit über 280 kommunale Versorgungsunternehmen angehören. Die ASEW wurde 1989 als Arbeitsgemeinschaft im Verband kommunaler Unternehmen (VKU) mit dem Ziel gegründet, eine rationelle, sparsame und umweltschonende Energie- und Ressourcenverwendung zu fördern. Die ASEW berät und unterstützt ihre Mitglieder in diesen Bereichen und entwickelt für sie innovative Produkte und Dienstleistungen, die zum Umwelt- und Klimaschutz beitragen. Das Portfolio der ASEW umfasst Produkte für den Vertrieb, Kundenberatung, Seminare, Informationstage und Qualifizierungsangebote sowie eine Kunden- und Fördermittelberatung.

 

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ansprechpartner: Markus Edlinger
Tel.: 0221.931819-21
E-Mail: edlinger@asew.de

zurück

Ansprechpartner:

Markus Edlinger

E-Mail edlinger@asew.de
Fon 0221 / 93 18 19 - 21
Fax 0221 / 93 18 19 - 9

 Warenkorb

Mitgliederbereich 

<< November 2017 >>
  Mo Di Mi Do Fr Sa So
44 1 2 3 4 5
45 6 7 8 9 10 11 12
46 13 14 15 16 17 18 19
47 20 21 22 23 24 25 26
48 27 28 29 30
Heute: 17. November 2017

Newsletter