BG

ASEW zum Energiedienstleistungs-Gesetz: neue Rahmenbedingungen für Stadtwerke

(vom 24.09.2010)

Die ASEW sieht das Energiedienstleistungs-Gesetz als Anfang einer zukunftsorientierten Energie- und Klimaschutzpolitik und begrüßt die Förderung eines Energiedienstleistungsmarktes. Denn so werden Rahmenbedingungen für Stadtwerke geschaffen, um den Bereich Energiedienstleistungen als Geschäftsfeld neu aufzubauen bzw. zu erweitern.

In der heutigen Plenarsitzung des Bundesrats wurde das Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Europäischen Rates über Endenergieeffizienz und Energiedienstleistungen, kurz EDL-G, verabschiedet. Die ASEW begrüßt die Entscheidung, die Vorgaben der entsprechenden EU-Richtlinie eins zu eins umzusetzen. So schafft insbesondere die Förderung eines Energiedienstleistungsmarktes weitere Rahmenbedingungen für Stadtwerke, den Bereich Energiedienstleistungen als Geschäftsfeld neu aufzubauen bzw. zu erweitern. Zudem sieht das Energiedienstleistungsgesetz vor, dass Energielieferanten ihre Kunden über qualifizierte Energiesparberater vor Ort informieren. „Stadtwerke setzen schon seit Jahren auf eine enge Vernetzung zur lokalen Wirtschaft. Das zahlt sich nun aus", so Vera Litzka, Geschäftsführerin der ASEW. Zudem agieren Stadtwerke bereits erfolgreich in den Geschäftsfeldern Energieberatung und Energieaudits.

Vera Litzka: „Die Rolle des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle als Bundesstelle für Energieeffizienz begrüßen wir ausdrücklich. Die angekündigten Musterverträge zu Finanzinstrumenten für Energieeinsparungen, also Finanzhilfen, Steuervergünstigungen und Darlehen setzen Standards und geben Anbietern wie auch Kunden Orientierung."

Entsprechend des heute im Bundesrat verabschiedeten Gesetzes haben Energielieferanten künftig ihre Endkunden mindestens einmal jährlich über die Anbieter von Energiedienstleistungen, Energieaudits oder Energieeffizienzmaßnahmen zu informieren. Das kann im Rahmen der Abrechnung mit Hinweis auf eine zentrale Anbieterliste erfolgen. Bei der Umsetzung der Anbieterliste ist der Gesetzgeber der langjährigen Forderung der ASEW nachgekommen, auch Energieberater von Stadtwerken aufzunehmen. Insgesamt bewertet die ASEW das Energiedienstleistungs-Gesetz als Anfang einer zukunftsorientierten Energie- und Klimaschutzpolitik.

ASEW-Profil:

Die Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung (ASEW) vereinigt mehr als 260 kommunale Energie- und Wasserversorgungsunternehmen. Ziel der ASEW ist die Förderung rati­o­neller, sparsamer und umweltschonender Energie- und Wasserverwendung. Die ASEW-Mitglieds­un­ter­nehmen engagieren sich im Bereich der Energieeffizienz, der erneuerbaren Energien, der Energie­dienst­leistungen sowie des sorgsamen Umgangs mit Wasser.

Ansprechpartner:

Robert Wick
Tel.: 0221/93 18 19-21
E-Mail: wick(at)asew.de
Internet: www.asew.de

zurück

Ansprechpartner:

Markus Edlinger

E-Mail edlinger@asew.de
Fon 0221 / 93 18 19 - 21
Fax 0221 / 93 18 19 - 9

 Warenkorb

Mitgliederbereich 

<< September 2018 >>
  Mo Di Mi Do Fr Sa So
35 1 2
36 3 4 5 6 7 8 9
37 10 11 12 13 14 15 16
38 17 18 19 20 21 22 23
39 24 25 26 27 28 29 30
Heute: 24. September 2018

Newsletter