BG

EEG-Umlageerhöhung: ASEW bietet Unterstützung bei Kundenkommunikation

(vom 15.10.2013)

Die Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung im VKU (ASEW) hat zur heute bekanntgegebenen EEG-Umlageerhöhung auf 6,24 Cent pro Kilowattstunde ein umfassendes Paket zur Kundenkommunikation für ihre Mitgliedsunternehmen bereitgestellt. Mit Postbeilagen und Erklärfilmen sowie Vorlagen für Gutscheine können Stadtwerke ihren Kunden die Hintergründe der Preiserhöhung erläutern und Anreize zum Energiesparen geben und so Kündigungen verhindern.

Die Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung im VKU (ASEW) hat zur heute bekanntgegebenen EEG-Umlageerhöhung auf 6,24 Cent pro Kilowattstunde ein umfassendes Paket zur Kundenkommunikation für ihre Mitgliedsunternehmen bereitgestellt. Mit Postbeilagen und Erklärfilmen sowie Vorlagen für Gutscheine können Stadtwerke ihren Kunden die Hintergründe der Preiserhöhung erläutern und Anreize zum Energiesparen geben und so Kündigungen verhindern.

Hintergrund: Bereits nach den vergangenen EEG-Erhöhungen hatten die Stadtwerke mit erhöhten Wechselquoten zu kämpfen. „Denn oft schrieben die Kunden die Verantwortung für die Preiserhöhung den Stadtwerken zu“, sagt ASEW-Geschäftsführerin Daniela Wallikewitz. „Mit unserem ‚Hilfspaket‘ zur neuen EEG-Erhöhung können Stadtwerke gegensteuern – und ihren Kunden genau darlegen, dass die zusätzlichen Kosten nicht ihr Stromversorger erhebt, sondern diese vielmehr durch eine gesetzliche Umlage zur Finanzierung der Energiewende zustande kommen.“

Im ASEW-Angebot enthalten sind eine Reihe von Erklärfilmen für die Webseiten von Stadtwerken, in denen die einzelnen gesetzlichen Bestandteile der Stromrechnung – von EEG-Umlage bis Offshore-Haftungsumlage – in leicht verständlicher Sprache erläutert werden. Alternativ können Stadtwerke eine von der ASEW entwickelte Postbeilage nutzen, die sich dem Mitteilungsschreiben zur Erhöhung der Strompreise zum Jahreswechsel beilegen lässt.

Um Wechselwellen zu vermeintlichen Billiganbietern weiter abzumildern rät die ASEW Stadtwerken zudem, Kunden dabei zu unterstützen, Energie einzusparen, so dass sich zumindest ein Teil der EEG-Erhöhung wieder hereinholen lässt. „Eine zentrale Rolle kann dabei die Energieberatung der Stadtwerke spielen“, so ASEW-Chefin Daniela Wallikewitz. „In einer Studie konnten wir kürzlich nachweisen, dass durch die Stadtwerke-Energieberatungen pro Jahr durchschnittlich über 200 Kilowattstunden Strom und 900 Kilowattstunden Wärme eingespart werden können. Eine stärkere Vermarktung der Beratung ist daher besonders sinnvoll – und wird von der ASEW unter anderem mit Gratis-Gutscheinvorlagen für die Stadtwerke-Energieberatung unterstützt.“

Weitere Informationen zum ASEW-EEG-Paket unter www.asew.de/eeg.

 

ASEW-Profil
Die Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung (ASEW) ist ein Fachverband, dem bundesweit über 270 kommunale Versorgungsunternehmen angehören. Die ASEW wurde 1989 als Arbeitsgemeinschaft im Verband kommunaler Unternehmen (VKU) mit dem Ziel gegründet, eine rationelle, sparsame und umweltschonende Energie- und Ressourcenverwendung zu fördern. Die ASEW berät und unterstützt ihre Mitglieder in diesen Bereichen und entwickelt für sie innovative Produkte und Dienstleistungen, die zum Umwelt- und Klimaschutz beitragen. Das Portfolio der ASEW umfasst Produkte für den Vertrieb, Kundenberatung, Seminare, Informationstage und Qualifizierungsangebote sowie eine Kunden- und Fördermittelberatung.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ansprechpartner: Oliver Blaha
Tel.: 0221 / 93 18 19-21
E-Mail: blaha@asew.de

 

zurück

Ansprechpartner:

Markus Edlinger

E-Mail edlinger@asew.de
Fon 0221 / 93 18 19 - 21
Fax 0221 / 93 18 19 - 9

 Warenkorb

Mitgliederbereich 

<< Mai 2018 >>
  Mo Di Mi Do Fr Sa So
18 1 2 3 4 5 6
19 7 8 9 10 11 12 13
20 14 15 16 17 18 19 20
21 21 22 23 24 25 26 27
22 28 29 30 31
Heute: 20. Mai 2018

Newsletter