BG

EU sendet klare Signale für einen funktionierenden Markt für Energieeffizienz

(vom 09.03.2011)

ASEW: Die EU sendet klare Signale für einen funktionierenden Markt für Energieeffizienz und Energiedienstleistungen durch neuen Aktionsplan

Um das von der EU anvisierte Ziel einer 20-prozentigen Primärenergieeinsparung bis zum Jahr 2020 zu erreichen, sind im gestern veröffentlichten EU-Energieeffizienz-Aktionsplan zahlreiche zusätzliche Maßnahmen beschrieben, die künftig von den Mitgliedsstaaten umgesetzt werden sollen. Die ASEW sieht in diesem umfangreichen Maßnahmenpaket starke Auswirkungen auf den Energieeffizienz-Markt.

Die Energieeffizienz sei eines der zentralen Ziele der Energiestrategie 2020 und einer der Schlüsselfaktoren zur Erreichung der langfristigen Energie- und Klimaschutzziele, so die Kommission in ihrem Maßnahmenkatalog. Jedoch wird nach derzeitigem Stand nur etwa die Hälfte des anvisierten Zieles (20 % Primärenergieeinsparung bis zum Jahr 2020) erreicht. Mit dem Energieeffizienz-Aktionsplan setzt die Kommission auf mehr Verbindlichkeit. Die Mitgliedsstaaten sollen nationale Energiesparziele festlegen, deren Einführung und Zielerreichung durch die Kommission 2013 überprüft werden. Wird dennoch das Ziel nicht erreicht, wird die Kommission verbindliche nationale Einsparziele festlegen. „Die ASEW sieht darin eine logische Weiterentwicklung des eingeschlagenen Weges zur Erreichung der selbstgesteckten Klimaschutzziele. Auch zeigt die aktuelle politische Lage die Notwendigkeit, sich durch mehr Energieeffizienz von Energieimporten unabhängiger zu machen.", so Vera Litzka, Geschäftsführerin der ASEW.

Außerdem schlägt die Kommission vor, dass die Mitgliedsstaaten die Energieunternehmen (Energielieferanten oder Netzbetreiber) zur Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen verpflichten, indem sie ihnen verbindliche Einsparziele vorgeben. Die Kommission verweist im Energieeffizienz-Aktionsplan auf EU-Länder, in denen solche Modelle bereits mit großem Erfolg eingeführt wurden. Vera Litzka: „Seit Jahren fordert die ASEW positive Anreize für Stadtwerke, damit sie weiterhin auf freiwilliger Basis Unterstützungsangebote für Kunden zur Verbesserung der Energieeffizienz fortführen und weiter ausbauen. Diesen Ansatz ziehen wir einer Verpflichtungslösung auch weiterhin vor." Der Energieeffizienz-Aktionsplan sieht vor, die Energieeffizienz in Europa durch die stärkere Verbreitung von Energiedienstleistungen zu verbessern. So sollen beispielsweise Städte und Kommunen verstärkt Energieeinsparcontracting bei der Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen anwenden. Die Strategie vieler Stadtwerke, ihren Kunden auch Energieeffizienzdienstleistungen anzubieten und sich von reinen Energieversorgern zu modernen Energiedienstleistern zu entwickeln, wird durch den neuen Maßnahmenplan weiter unterstützt.

Auch die Ankündigung eines verstärkten Einsatzes hocheffizienter KWK-Anlagen und des zügigen Ausbaus von intelligenten Netzen kommt kommunalen Energieversorgern entgegen. Denn nach Ansicht der ASEW spielen Stadtwerke im dezentralen Energienetz der Zukunft eine Schlüsselrolle. Schon seit einiger Zeit unterstützt die ASEW die Stadtwerke dabei, die Informations- und Kommunikationstechnologien im Geschäftsfeld Energieeffizienz für die Zielgruppen Privat- und Gewerbekunden einzusetzen. Seit Anfang des Jahres bietet die ASEW ihren Mitgliedern neben dem Online-Gewerbecheck Energie eine Broschürenreihe speziell für die Zielgruppe Gewerbekunden an, um diese bei der Erschließung von Energieeffizienzpotenzialen zu unterstützen.

ASEW-Profil:

Die Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung (ASEW) vereinigt knapp 270 kommunale Energie- und Wasserversorgungsunternehmen. Ziel der ASEW ist die Förderung rati­o­neller, sparsamer und umweltschonender Energie- und Wasserverwendung. Die ASEW-Mitglieds­un­ter­nehmen engagieren sich im Bereich der Energieeffizienz, der erneuerbaren Energien, der Energie­dienst­leistungen sowie des sorgsamen Umgangs mit Wasser.

Ansprechpartner:
Torsten Brose
Tel.: 0221/93 18 19-26
E-Mail: brose(at)asew.de
Internet: www.asew.de

zurück

Ansprechpartner:

Markus Edlinger

E-Mail edlinger@asew.de
Fon 0221 / 93 18 19 - 21
Fax 0221 / 93 18 19 - 9

 Warenkorb

Mitgliederbereich 

<< September 2018 >>
  Mo Di Mi Do Fr Sa So
35 1 2
36 3 4 5 6 7 8 9
37 10 11 12 13 14 15 16
38 17 18 19 20 21 22 23
39 24 25 26 27 28 29 30
Heute: 24. September 2018

Newsletter