Energieeffizienz

Energieeffizienz 

Die kontinuierliche Steigerung der Energieeffizienz ist eine der Säulen der Energiewende. Denn letztlich gilt immer: Der günstigste Strom ist der, der nicht verbraucht wurde. Folgerichtig haben sich die EU-Mitgliedstaaten darauf geeinigt, den Primärenergieverbrauch bis 2020 um ein Fünftel, bis 2030 um mindestens 27 Prozent zu verringern. 

Bewusstsein verändern

Eine wichtige Maßnahme, um dieses Ziel zu erreichen, ist es, das Bewusstsein für Energieflüsse und Stromverbraucher zu erhöhen. Gerade die Orte, wo viel Strom verbraucht wird, sind hierfür prädestinierte Partner. Und Strom verbraucht in höheren Mengen wird besonders im Gewerbe. Deshalb verpflichten sowohl die EU-Energieeffizienz-Richtlinie 2012/27/EU (EED), als auch das Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) die Unternehmen, die kein kleines oder mittleres Unternehmen sind (Nicht-KMU), zu alle vier Jahre zu wiederholenden Energieaudits nach DIN EN 16247-1.

Einsparpotenziale verdeutlichen

Energieaudits ermitteln einen Ist-Zustand, wo im Unternehmen wieviel Energie verbraucht wird. Dadurch wird zugleich auch erkennbar, wo genau größere Einsparpotenziale möglich sind. Der obligatorische Abschlussbericht jedes Energieaudits enthält denn auch einen Katalog empfohlener Maßnahmen, um die Energieeffizienz zu steigern.

Ansprechpartner Richard Orth

Richard Orth (M.Sc.)
stv. Leiter Forschungsprojekte
Projektmanager Energieeffizienz
Telefon: 0221 / 931819 -12

Mehr als Pflicht ist besser

Energieaudits stellen indes lediglich eine Momentaufnahme dar – weshalb die periodische erneute Durchführung Sinn macht. Ein kontinuierlicher Überblick über die Energieflüsse im Unternehmen ist gerade in größeren Betrieben mit mehreren Standorten jedoch vorzuziehen. Die höheren Kosten eines entsprechenden Systems gegenüber dem Energieaudit rechnen sich letztlich über die Möglichkeit der Ausschöpfung kontinuierlich laufender Verbesserungen der Energieeffizienz – die ständige Visualisierung und Erhebung von Energiedaten macht auch kurzfristige Eingriffe in Lastkurven und Verbrauchsverhalten möglich.

Klimafreundliche Gewerbe 

Stadtwerke, die sich dem Themenfeld der Energieeffzienz-Beratung annehmen, leisten einen aktiven Beitrag zur Verbesserung der Klimabilanz ihrer Gewerbe- und Geschäftskunden. 

Energieberatung für Gewerbe- und Geschäftskunden 

Partizipieren Sie durch den Aufbau des eigenen Geschäftsfelds am Markt für Energieeffizienz. Hier bestehen für Stadtwerke sowohl Möglichkeiten, sowohl in der gewerblichen Energieberatung durch Durchführung von Energieaudits aktiv zu werden, als auch die Implementierung und Rezertifizierung von Energiemanagementsystemen zu begleiten. KMU können durch die Inanspruchnahme der Bundesförderung „Energieberatung für den Mittelstand“ aktiv bei der Durchführung eines Energieaudits auf freiwilliger Basis unterstützt werden. Stadtwerken mit dieser Expertise eröffnet dies die Möglichkeit, als ganzheitlicher Ansprechpartner für das Thema Energie aufzutreten. 

Energiemanagement gemäß ISO 50001

Die Implementierung eines Energiemanagementsystems gibt im Betrieb nicht nur eine Momentaufnahme zum Energieverbrauch, sondern liefert einen kontinuierlich fließenden Fluss an Informationen zum Energieverbrauch auch einzelner Standorte, Produktionseinheiten oder sogar einzelner Maschinen. Moderne Mittel aus der KI-Technik wie Anomalieerkennung und Prognoseerstellungen finden hier ebenfalls ihre Anwendung. Der Vorteil: Nötige Reparaturen etwa, bis zu deren Abschluss ein höherer Energieverbrauch anfällt, können deutlich zügiger in Auftrag gegeben werden. 

Energieaudits im eigenen Haus 

Wir unterstützen Sie sowohl bei der Durchführung von Pflichtaudits zur DIN EN 16247-1 als auch bei den internen Audits Ihres Energiemanagements nach ISO 50001 für Ihr eigenes Unternehmen. Hierzu beleuchten wir Ihre Ausgangssituation, koordinieren gemeinsam nächste Schritte und begleiten Sie bei der Umsetzung.

Energieeffizienz-Netzwerke 

Die durch das BMWi anerkannten Energieeffizienz-Netzwerke sind eine Möglichkeit, Unternehmen für ein gemeinsames Ziel zueinanderzuführen. Unter Federführung eines Stadtwerks, das die Rolle des Netzwerkträgers einnehmen kann, werden Energieeinsparziele formuliert und verfolgt.

Stadtwerke treten hier als Vorbild für klimafreundliche Unternehmen auf und leisten gemeinsam einen Beitrag für angewandten Klimaschutz. Wir unterstützen Sie gerne beim Aufbau und der Durchführung von Energieeffizienz-Netzwerken, sprechen Sie uns einfach an. Mehr Infos zu den Netzwerken auf der Seite der Website der Netzwerkinitiative auf https://www.effizienznetzwerke.org.