Logo: smartlab

Die E-Mobilität befindet sich aktuell auf einem rasanten Siegeszug. Gerade die Tatsache, dass die Ladeinfrastruktur mit Strom versorgt werden muss, macht sie zu einem perfekten Geschäftsfeld für Stadtwerke. Mit unserem Kooperationspartner gelingt der Einstieg unkompliziert.

smartlab

smartlab

Die ASEW hat im Jahr 2017 eine Vertriebskooperation mit der Firma smartlab geschlossen. Dieses in Aachen ansässige Unternehmen entwickelt innovative Dienstleistungen, Produkte und Konzepte vor allem im Bereich Elektromobilität. Das vielleicht berühmteste Alleinstellungsmerkmal von smartlab ist die Stadtwerkekooperation „ladenetz.de“. Hierbei werden sogenannte Ladesäulen bzw. Ladestationen für die Strombetankung von Elektrofahrzeugen miteinander vernetzt, um eine flächendeckende Ladeinfrastruktur in ganz Deutschland sowie eine Interoperabilität mit Roaming-Partnern in ganz Europa zu schaffen. Stadtwerke und andere kommunale Energieversorger können ihren Kunden somit ermöglichen, in großen Teilen Deutschlands und Europas mit Hilfe einer einzigen Ladekarte ihr Fahrzeug an öffentlichen Ladesäulen mit Strom aufzuladen. Auf der gleichnamigen Homepage wird Fahrern von Elektromobilen außerdem eine interaktive Karte zur Verfügung gestellt, auf welcher diese sehen können, wo sich in Deutschland bzw. in Europa Ladesäulen befinden, die sich mit einer ladenetz.de-Karte nutzen lassen. Derzeit zählen bereits über 150 kommunale Energieversorger zu den Mitgliedern und bilden somit bereits ein Netz, welches sich über weite Teile Deutschlands erstreckt. Über die ASEW können Beitritts- sowie die laufenden Kosten für die Leistungen zu smartlab mit signifikanter Vergünstigung bezogen werden. Über die Vorteile einer Mitgliedschaft nachzudenken, lohnt sich also!

Ansprechpartner Hanno Ahlrichs

Hanno Ahlrichs (M.Sc.)
Projektmanager Geschäftsfeldentwicklung
E-Mobilität & Forschungsprojekte
Telefon: 0221 / 931819 -25

Weitere Leistungen, die über smartlab abgedeckt werden können, sind der Betrieb von Ladesäulen inklusive Backend-, Bezahl- und Abrechnungssystemen, eine 24 Stunden am Tag geschaltete Hotline für die Klärung von Fragen und Problemen sowie der Bezug von Ladekarten für den Endkunden. Außerdem lassen sich über smartlab Ladestationen („ladebox“) für die Akkus von Pedelecs beziehen, die von Stadtwerken oder Kommunen in der Nähe lokaler Reiseziele bzw. Restaurants oder Naherholungszentren aufgestellt werden können.

Abgesehen von ihren Leistungen ist smartlab in diversen Forschungsprojekten involviert und bereichert auch mit dem damit verbundenen Know-how rund um die Themen Elektromobilität und Verkehrswende verschiedene Seminare und Veranstaltungen in ganz Deutschland. Zukünftig wird smartlab in Kooperation mit der regio-IT ebenfalls Leistungen im Bereich Carsharing anbieten. In welchen anderen Bereichen sie sich darüber hinaus in den kommenden Monaten und Jahren noch positioniert, bleibt abzuwarten. Vor dem Hintergrund der Energiewende, einer damit verbundenen Reduktion des Ausstoßes klimaschädlicher Gase wie CO2 sowie einer zunehmenden Digitalisierung von Gesellschaft und Verkehr wird aber definitiv viel Raum für weitere Entwicklungen und Konzepte bestehen. Was die Zukunft noch alles bringt, bleibt also spannend!