Über zwei Millionen Solaranlagen sind in Deutschland bereits installiert, Tendenz weiter steigend. Ein zentraler Aspekt beim Betrieb sind steuerliche Aspekte. Mit unserem Informationsblatt geben wir Stadtwerken eine kompakte Hilfestellung hierfür an die Hand, mit der diese bei Kunden punkten können.

Icon: Photovoltaik

Informationsblatt Steuerliche Behandlung von PV-Anlagen

Informationsblatt
Besteuerung von PV-Anlagen

 

Die Energiewende schreitet weiter voran. Trotz stetig sinkender Einspeisevergütung bleiben etwa PV-Lösungen für Privat- wie Gewerbekunden ein attraktives Angebot. Doch damit stellen sich unweigerlich auch Fragen rund um die steuerliche Behandlung, denn die kann je nach Konstellation der PV-Lösung, etwa im Falle einer größeren Auslegung der anlage oder eines integrierten Solarstromspeichers, durchaus komplex sein.

Deshalb geben wir Stadtwerken ein Infromationsblatt als Hilfestellung. Dises enthält allgemeine steuerliche Informationen zum Betrieb von Photovoltaik-Anlagen.

„Im Allgemeinen liegt bei dem Verkauf von erzeugtem Strom an den Netzbetreiber steuerrechtlich eine unternehmerische Tätigkeit vor. Aus diesem Grund fällt bei den Umsätzen aus einer solchen Tätigkeit grundsätzlich auch Umsatzsteuer an. Jene Steuer wird bei Kauf bzw. Verkauf der Anlage oder des erzeugten Stroms unmittelbar fällig. Jedoch bietet die vom Betreiber der Anlage gewählte Besteuerungsform einen entscheidenden Einfluss auf die jeweilige Umsatzbesteuerung und somit auch auf die finanzielle Stellung der Anlage. So hat der Anlagenbetreiber mehrere Möglichkeiten hinsichtlich der [...].“

Ansprechpartnerin Gloria Schmidt

Gloria Schmidt (M.Sc.)
Projektmanagerin Photovoltaik & Post-EEG
Telefon: 0221 / 931819 -28