Die Marke KLIMAfreundlich ermöglicht es Stadtwerken all jene Maßnahmen, die einen nachweisbaren Effekt für den Klimaschutz haben, gebündelt und verständlich aufbereitet für die eigenen Kunden aber auch andere Interessierte darzustellen.

Klimafreundlich Label

Klimazähler /-label

Klimazähler /-label 

Ihr Nutzen

  • Positionierung als ökologisch orientiertes Unternehmen.
  • Gebündelte Darstellung aller klimarelevanten Aktivitäten.
  • Kostenfreie Verwendung für alle Nutzer eines ASEW-Ökoenergie-Produkts.
  • Anwenderfreundliche Handhabung.
  • Einheitliche Bilanzierung des Klimaschutzbeitrages in Tonnen CO2 in einer einfach zu bedienenden Datenbank.
  • Visualisierung des Klimaschutzbeitrages mit Hilfe einer interaktiven Karte.
Ansprechpartnerin Kara Hoffmann

Kara Hoffmann (MEngSc)
Projektmanagerin Ökoenergieprodukte & Klimaschutz
Telefon: 0221 / 931819 -22


Referenzen  

Logo: Stadtwerke Burg
Logo: Stadtwerke Greven Logo: Stadtwerke Karlsruhe

Mit dem an das Label gekoppelten KLIMAfreundlich-Zähler bilanzieren Stadtwerke in Form eines fortlaufenden Zählwerks ihre Anstrengungen für den Klimaschutz. KLIMAfreundlich ermöglicht es Stadtwerken, auf ihre zahlreichen Klimaschutzmaßnahmen aufmerksam zu machen.

KLIMAfreundlich besteht aus vier Teilen:

  • Dem animierten KLIMAfreundlich-Zähler, welcher die eingesparten Emissionen des Stadtwerkes live auf der Internetpräsenz des Stadtwerkes zählt,
  • Kacheln, welche die Einsparungen je Kategorie ausweisen,
  • der Möglichkeit, alle Maßnahmen in einer Übersichtskarte darzustellen sowie
  • der Verwendung der Wort-Bild-Marke KLIMAfreundlich

Ökologischer Handabdruck

Der KLIMAfreundlich-Zähler kann als Darstellung des ökologischen Handabdrucks verwendet werden.

Was ist der ökologische Handabdruck?
Neben dem bekannten ökologischen Fußabdruck, der die Inanspruchnahme der Biokapazität durch die Bevölkerung beschreibt (in Deutschland etwa das 2,5-fache der vorhandenen Fläche) wurde die Methodik des ökologischen Handabdrucks für positive Nachhaltigkeitseffekte entwickelt. Ziel ist es, die Bevölkerung zu motivieren, negative Effekte, wie beispielsweise Übernutzung von Ressourcen zu reduzieren sowie positive Effekte wie beispielsweise das Nachhaltigkeitsbewusstsein zu steigern. Der ökologische Handabdruck ermöglicht eine systematische Erfassung aller Maßnahmen, auf die wir stolz sein können, weil diese etwas Positives zum Klima beitragen.